GO GETTERS

Text und Foto folgen

HOT JUMPIN’ 6

Cherry Casino & the Gamblers

Die Band spielt klassischen Rock And Roll der 50er Jahre.

Besetzung:
Axel Praefcke - voc/leadgtr
Michael Kirscht - gtr
Ike Stoye – tenor sax
Carsten Harbeck - bass
Gregor Gast – drums

Cherry Casino and the Gamblers machten ihren ersten Auftritt im August 2002 und haben sich seitdem einen excellenten Ruf in der Rock and Roll Szene weltweit erspielt. Die Band spielte auf Festivals wie dem RHYTHM RIOT und ROCKABILLY RAVE in England, GREAT SHAKIN´ FEVER in Portugal, GREEN BAY ROCKIN´50´s FEST in USA, GET RHYTHM FESTIVAL und SUMMER JAMBOREE in Italien, ROCKABILLY BOMBARDEMENT in Österreich, um einige zu nennen.

Cherry Casino and the Gamblers haben verschiedenen Tonträger veröffentlicht, neben Beiträgen auf mehreren Compilations, wie z.b. HOT RODDER´S CHOICE 1-3 oder PERFECT FOR PARTIES 1-2, gibt es natürlich auch original CDs der Band. 2006 „ LET´S PLAY AROUND“, 2007 „FAT MAMA´S DAUGHTER“, 2012 Vinylsingle "Let´s Have A Crazy Ball", 2014 Vinyl-EP „Cherry Sings…!“, CD „HI-NO-LOVE“.

Der Stil der Band ist gerader Rhythm and Blues der frühen 50er Jahre mit swingigem Einschlag in der Tradition von T-Bone Walker, Big Joe Turner oder Cherry Casino.

Webseite Cherry Casino

MONKEY MAN BAND

Mark Summers - Rockin Elvis Show

Wie waren Elvis Presleys Auftritte wirklich in den 50er Jahren?

HOUND DOG – HEARTBREAK HOTEL – DON`T BE CRUEL – ALL SHOOK UP – JAILHOUSE ROCK - Die "Rockin´ Elvis Show" mit dem Engländer Mark Summers zeigt ihnen einen authentischen Auftritt von Elvis aus den 50er Jahren. Erleben sie einen jungen & rockigen Elvis! Live und unzensiert! Begleitet wird Mark Summers von der Band "Chris Aron & the Croakers" und den Backroundsängerinnen "The Cento Sisters".

Mark Summers - Rockin Elvis Show

Cherry Casino & The Gamblers

Chris Aron & the Croakers

Die Monkeyman Band am … im „MusikClub …“ – wie immer fresh and funky

Die ersten Aufnahmen enstanden 2005 im Memphis Recording Services (Sun Studio) in Memphis, Tennessee. An dem legendären Ort, an dem auch Elvis, Jerry Lee Lewis, Carl Perkins, Roy Orbison, Johnny Cash und viele mehr ihre Karriere starteten!

Nach einer weiteren Session in München kam die erste CD „Union Ave. 1954“ raus. Wenn die erste CD noch rein Cover Songs enthielt, waren auf der zweiten CD „My day will come!“ schon die meisten Songs eigene Stücke!

Mit selbstgeschriebenen Songs wie „The Golden Way“, und ihren Version von „If I could“ und “Red light” machte sich die Band einen Namen! Der neuste eigene Song „Not The Only Girl“ und die Nummern „Rocket Ship“ und „Pipeliner“ sind zusammen mit Mike Sanchez aufgenommen worden, und erscheinen 2016 auf Vinyl zusammen mit einer neuen CD!

Einen Namen haben sie sich auch als Support- und Begleitband für Rockabilly Queen „Wanda Jackson“ (Let´s have a party) gemacht. Aktuell arbeiten sie auch als Support- und Begleitband für „Mike Sanchez“ (UK), „The King“ (James Brown/IR) und “Linda Gail Lewis” (Schwester von Jerry Lee Lewis) (USA).

Webseite Chris Aron & the Croakers

SHAKIN’ CATS

Johnny Trouble & Band

Besetzung:
Pistolero Pepe: Schlagzeug / Perkussion
Johnny Bluth: Gesang / Rhythmus Gitarre
Hoher Tony: Kontrabass
Felix Berchtold: E-Gitarre

Mein musikalisches Interesse startete bereits im Alter von 7 Jahren, ich hatte Johnny Cash zum ersten Mal gehört und nach einigen Vorlieben in Punk, Blues und Folk kam ich im Jahr 2000 zurück zu Country und Rockabilly. Hank Williams, Johnny Horton, Marty Robbins, Elvis Presley, Kris Kristofferson waren meine Helden. Der Einfluss von Blues, Punk und Folk war noch immer tief verwurzelt. Furry Lewis, Fred McDowell, Heulender Wolf, Muddy Waters, Bob Dylan, Sex Pistols - großartige Künstler für mich.

Um 2004 kam Felix Berchtold zur Band. Das letzte Mal, als er eine Gitarre in der Hand hielt, war er ein kleines Kind. Also spielte er die Rhythmusakkorde und ich konnte E-Gitarre spielen. Zwei oder drei Jahre später hat mich Felix Gitarre ausgezogen und wir haben Instrumente gewechselt. Das gab mir die Möglichkeit mich auf das Singen und Songwriting zu konzentrieren. 2006 kam Wendl Längle mit seiner Steelguitar zur Band und ein Jahr später erschien unser erstes Album "The Rhythm Of The Railroad Track". Die ersten 6 Songs waren selbst geschrieben, ich hatte sie in zwei Wochen geschrieben. Den Rest des Albums füllten wir mit Songs, die wir in der Wendls Vinyl-Sammlung gefunden haben. Die Aufnahmen für dieses Album haben wir mit nur einem Mikrofon in meinem Wohnzimmer gemacht. Kurz darauf veröffentlichte ich das Album "Starring As Rambling Man". Die Songs für dieses Album habe ich zwischen 2002 und 2005 geschrieben und aufgenommen.

Um 2008 haben wir zwei Shows in der Schweiz gespielt. Wir spielten Zugaben und Pistolero Pepe kam nur zum Spaß mit nur einer Snaredrum auf die Bühne. Ich liebte immer den Klang einer Snaredrum und war fasziniert, was mich dazu brachte, ihn zu bitten, ein beständiges Mitglied der Band zu sein. Ich habe neue Songs geschrieben und die Aufnahmen zum Album "Rainy Days" gemacht. Mit diesem Album haben wir fast ganz Europa gespielt. Es kamen Anfragen aus Spanien, Italien, Frankreich, Schweiz, Österreich, Holland, Belgien, Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark, Russland und Deutschland. Während dieser Zeit schied Wendl aus der Band aus.

Leere Räume wurden zum Aufnahmestudio "Running Gun Recordings". Nach privaten Katastrophen trat ich mit dem britischen Fotografen Joe Kelly in Kontakt (durch das Media FaceBook wurden wir gute Freunde mit Joe, der Texte schrieb und Fotos für das Album zur Verfügung stellte, mir Musik lieferend) Genug Material für ein neues Album war zusammen und eine neue CD war geboren "Das ist Liebe". Wir haben auch eine 7 'mit zwei Liedern von "The Rhythm Of The Railroadtrack" (Prison Bound / Lonesome Guitar) aufgenommen. Wegen einer Wette mit Stevie Schulze kommt bald eine Vinyl LP mit Songs von allen Alben heraus. Die meisten Songs sind Neuaufnahmen und enthalten auch einen neuen Song namens "The Johnny Trouble Theme".

Für die Zukunft bin ich sehr gespannt auf einen vollen Terminkalender für Aufnahmen und jede Menge Live-Shows, die auch begeistert sind von einer bevorstehenden Tour in den USA und Mexiko in diesem Jahr ... "

Webseite Johnny Trouble & Band

SMOKESTACK LIGHTNIN’

The Northside Playboys

Die Jungs von den North Side Playboys haben im März 2015 die Rockabilly Band gegründet. Sie kommen aus vier verschiedenen Ländern zusammen um zu musizieren und spielten schon an den verschiedensten Orten in Europa!

Ob Deutschland, Schweiz, Italien oder Kroatien , sie bringen ihren authentischen Rockabilly-Sound überall an den Mann. Dem Sänger, Michael Abel aus Deutschland (Denkingen), dem Gitarrist Pietro Ponticelli aus Italien (Mailand), dem Bassist Bruno Pannone aus England (lebt momentan in Erba,Italien) und der Schlagzeuger David Giudici aus dem Schweiz (Lugano) ist kein weg zu weit um eine großartige Show auf die Bühne zu bringen!

Webseite The Northside Playboys

COOL CATS

Lily Moe & the Round up boys

Lily Moe wurde in der Schweiz geboren und ist dort auch aufgewachsen. Sie begann im Herbst 2011 zu singen und ihre Debüt-Show war im Januar 2012. Sie hat eine mitreißende Bühnenpräsenz mit einer kraftvollen Stimme. Mit dieser Kombination dauerte es nicht lange, bis sie in ganz Europa auf der Bühne stand. Ihre Tourpläne beinhalteten einige der heißesten Rockabilly / Rhythm & Blues Musikfestivals wie High Rockabilly ES, Viva Las Vegas (USA), Rhythm Riot UK, Rockin'Around Turnhout BE, Tear It Up CR, Summer Jamboree IT und viele mehr . Dies hat ihr geholfen, eine große Fangemeinde aufzubauen. Bereite dich auf heiße Shakin- bzw. 'weibliche R & B vor! Halten Sie Ausschau nach ihrem Album "Lily Moe & The Barnyard Stompers" auf dem Label Rhythm Bomb Records!

Am oldietownfestival wird sie zusammen mit den Round up boys zu sehen sein …

zu den Jungs:
Die Round up Boys wurden 1996 gegründet und stammen aus Berlin/Deutschland. Nach der erstenTonträgerveröffentlichung im Jahre 1998, der EP ‘SOMETHING FOR EVERYONE’ auf dem Berliner Label FAVOURITE RECORDS ging es steil bergauf, die Band erfreute sich rasch steigender Beliebtheit und absolvierte bereits 1999 Auftritte auf internationalen Bühnen, zum Beispiel den berühmten Hemsby - Weekender (UK), Rockabilly Rave (UK) und darüber hinaus ausgedehnte Touren über Skandinavien, Schweiz, Niederlande oder Spanien. Neben der erfolgreichen Realisierung der eigenen Studioprojekte machte sich die Band auch einen Namen als als äusserst gefragte Begleitband, sowohl für Studioaufnahmen als auch für Live - Auftritte. Besonders erwähnenswert ist hier die Arbeit mit Rayburn Anthony (USA), Carl Mann (USA), Huelyn Duvall (USA), Charlie Gracie (USA) und Wanda Jackson (USA). Seit nunmehr 20 Jahren stehen die Round Up Boys für den authentischen Sound der 1950er Jahre, treffsicher in der Erscheinung und klanggetreu in der Ausführung.

Webseite Lily Moe Webseite The Round up boys

WALKIN’ SHOES

Cat Lee King & his cocks

Der Name dieses Rockin‘ Blues Quintetts wird so manchem Engländer einen schlüpfrigen Herrenwitz entlocken. Doch nicht nur der Name fälltauf, denn diese Band ist jung, authentisch und extrem begabt. Frontmann Cat Lee King sorgte bereits bei mehreren Formationen („Boom Boomand the Mancinis“,„Grits 'N Gravy“, „Tilmann Schneider Swing Terzett“ und bei „Ray Collins Hot Club“) mit seiner bluesigen Reibeisenstimme undseinem flinken Pianospiel für Furore. Seit 2014 widmet er sich aber vor allem seinem Hauptprojekt „Cat Lee King and his Cocks“.

Die Rootsdieser Band sind vor allem schwarz. Zu den wichtigsten musikalischen Vorbildern zählen Größen wie T-Bone Walker, Wyonnie Harris, RayCharles, Otis Spann, Muddy Waters und BB King. Coverversionen wie Don & Deweys Farmer John, Herby Joes Smokestack Lightnin’ oderChuck Berrys Brown Eyed Handsome Man wechseln sich in Ihren Sets mit ner Menge eigener Songs ab, die durch die Reihe weg klingen, als wären sie in irgendwo zwischen Texas, Chicago und New York in den Jahren zwischen 1949 und 1960 entstanden. Anders als viele Bands indiesem Genre verzichten Cat Lee King and his Cocks aber auf Trompete, Saxophone & Co.. Stattdessen überzeugt ihr Rhythm & Blues nebendem Piano mit zwei messerscharfen Gitarren und treibenden Bass/Drum-Rhythmus. Verantwortlich dafür sind Tommy J. Croole (Leadguitar), Sidney Ramone (Rhythmguitar), LuckyLuciano (Kontrabass) und The Dude (Drums). Alle fünf sind in den frühen 20ern und haben bereits einigeserreicht (u.a. beim Rhythm Riot in Camber Sands/England). Doch sie haben noch viel mehr vor: Für Sommer 2018 ist ein Album geplant und einAuftritt beim Summer Jamboree in Senegallia/Italien sowie ihre erste Frankreich-Tournee.

Ansonsten spielen die fünf Bonner fast jedesWochenende irgendwo in der Republik und gewinnen so immer neue Fans. How many Cocks does Cat Lee King have? Go on & find outyourself!

Webseite Cat Lee King & his cocks

BOOGIE TONES

The Bri Cats

... heißt das aktuelle Album des Swing- O-Billy Trios "The Bricats" und unter diesem Motto laden die drei gutangezogenen und frisierten bricatannischen Insulaner zum 40's und 50's Jamboree ein.

Fetzige Swingmusik, stimmungsgeladener Rockabilly, brilliante Eigenkompositionen und ausgesuchte Coverversionen aus der Rock'n'Roll Ära präsentieren sie mit dreistimmigem Gesang, elektrisch verstärkter Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug. Da treffen Eddie Bond auf Wynonie Harris, Karibikrhythmen auf Jive & Swing und Spaßtexte auf belanglose Rock'n'Roll-Lyrics.

In der Rock'n'Roll-Szene sind sie wegen ihres einzigartigen Sounds eine feste Größe und so waren die Bricatannier schon zu Gast auf den größten Rock'n'Roll-Festivals in England, Holland, Italien, Spanien, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Neben Auftritten im deutschen Fernsehen und Hörfunk haben die sympathischen Swinger einige Tonträger vorzuweisen, tadellose Führungszeugnisse und das Talent, mindestens ein Körperteil eines jeden Besuchers in Bewegung zu bringen. Get ready for Swing-O-Billy!

Webseite The Bri Cats

STAR SHOOTERS

Rand Rich & the poor boys

1997 gegründet hat sich die Band von Anfang an dem Rock 'n' Roll verschrieben.

Dabei bietet die aktuelle Besetzung mehr Abwechslung als je zuvor, so können selbst im Trio die unterschiedlichen Stile des Rock 'n' Roll authentisch dargeboten werden. Von Country, über Rockabilly bis hin zu obskuren und bekannten Rock and Roll-Titeln aus den späten 50er Jahren, ja sogar filigrane Instrumentals sind im Repertoire der Band enthalten.

Die mittlerweile mehr als 60 Eigenkompositionen zeugen von der Kreativität von Randy Rich and the Poor Boys, und bereichern das mit über 300 Titeln unerschöpfliche Programm der Band ungemein. Das Trio hat auf ausgedehnten Tourneen durch 15 Länder Europas und 25 Staaten Amerikas eine riesige Fangemeinde gewonnen. Höhepunkte waren dabei Auftritte in Hemsby(UK), Las Vegas(USA) und Calafell(ES), auf den wohl größten Festivals in der Rock 'n' Roll Szene. Aufgrund des großen musikalischen Könnens der Bandmitglieder sind Randy Rich and The Poor Boys für Veranstalter immer eine gefragte Begleitband für US-Altstars wie Glen Glenn, Alvis Wayne oder Glenn Honeycutt. Aber auch junge talentierte Sänger wie Eddie Clendenning, Pep Torres oder Marcel Riesco greifen gern auf die Dienste der Band zurück.

Webseite Rand Rich & the poor boys

THE JUKEJOINT ROYALS

SHARKS

Schnörkellose Beat- und Rockklassiker

Wer kennt sie nicht, die legendären Sharks. Die Gruppe aus Gunzenhausen hat in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten unzählige Male bei umjubelten Auftritten ihre Live-Qualitäten unter Beweis gestellt und kann auch heute noch mühelos die jungen und jung gebliebenen Musikfans begeistern. Mit Beat- und Rockklassikern aus den letzten fünf Jahrzehnten geht bei den Auftritten der Sharks regelmäßig die Post ab. Ob von den Beatles, Stones, Joe Cocker, Eric Clapton, Bruce Springsteen oder anderen unvergesslichen Bands wie CCR und den Eagles, das Programm besticht mit schnörkellosen und mitreißenden Songs, die ins Ohr und in die Beine gehen. Kein Wunder, dass sich die Band bei Alt und Jung auch auch im 55. Jahr ihres Bestehens größter Beliebtheit erfreut.

RAY ALLEN

The Lonesome Drifters

Die Gitarre schneller als der Colt von Billy the Kid, die Stimme tiefer als der Grund eines leeren Whisky-Fasses, der Rhythmus durchdringender als die Kugel einer Winchester! Anfangs noch in kleinen Clubs im Sigmaringer und Ravensburger Landkreis unterwegs haben sie sich bis heute durch halb Europa gespielt. Ganz egal ob Österreich, Schweiz, Holland, Belgien, Schweden, Italien, Spanien und England - die Hütte hat gebrannt, die Jungs haben getobt, die Mädchen waren hysterisch. Wer auf traditionellen Authentic Rockabilly und Country steht, bekommt hier volle Bedienung.

Webseite The Lonesome Drifters

Cherry Casino & The Gamblers

The Satellites

THE SATELLITES spielen Rock ́n‘ Roll und Blues der 1940/1950er Jahre. Seit 2009 wird die Combo aus dem Weltall auch immer wieder bei Auftritten auf der Erde entdeckt. Dabei prä- sentieren sie ihre Musik in einer Weise, wie sie sie auf ihrer Reise durch die großen Weiten der Galaxien kennen und lieben gelernt haben. In ihrer energiegeladenen Show bringen sie diese außerirdische Stimmung mit zu euch und erhitzen den Saal auf einige hundert Kelvin! Neuerdings haben sie auch ihre brandneuen Platten im Gepäck, die sie auf einem verbotenen Planeten in den Homeless Studios aufnehmen durften.

Nehmt euch also in Acht und haltet die Augen offen - Vielleicht habt auch ihr bald die Chan- ce, The Satellites bei einem ihrer Besuche auf der Erde zu entdecken und teil ihrer Show zu werden und denkt vor allem daran – Don’t forget your dancing shoes!

Mit Gitarren, Kontrabass, Trommeln und Blues-Harps bepackt, starteten THE SATELLITES ihre Reise durch die großen Weiten des Weltalls. Als sie sich zwischen unbekannten Planeten und Galaxien bewegten, entdeckten sie dort die Homeless Studios in einer alten, ehemali- gen Druckerei. Mit der hochenergetischen Stimmung des Weltalls, einigen alten Aufnahme- techniken und einem Gamma-Strahlen-Recorder spielten sie dort ihre Sessions ein. Dieser gravitative Sound, mit vielen Kurz- und Langwellen, der an diesem ungewöhnlichen Ort entstand und vorher noch nie so zu spüren und hören war, zog die komplette Besatzung so sehr in ihren Bann, dass sie beschlossen, dieses Werk mit zu ihren Ausflügen auf der Erde zu bringen. Nun sind sie da – THE SPACE SESSIONS auf CD und zudem die 7“-Vinyl-Single mit den ausgewählten Tracks „SATELLITE BOP“ und „TINY SPACE MAN“!

Webseite The Satellites

FLASHBACK TO THE SIXTIES

The Edwardian Devils

Teddyboy Rock’n’Roll (aus Wien, Österreich)

In den 90er Jahren inspirierte eine kleine Crew, namens KING EDWARD TEDS eine Generation an österreichischen Teddyboy-Rock’n‘Roll-Fans. Die Gang fokussierte sich optisch, als auch klanglich zu 100% auf den britischen Ted-Style der 70er Jahre und dadurch gelang es, als eine der ersten, österreichischen Bands auf internationalen Festivals Fuß zu fassen, als auch auf dem deutschen Kultlabel „King Ed / Castle Records“ Tonträger zu veröffentlichen. Nach einigen Jahren löste sich die Kombo auf, doch Sänger, Gitarrist und Songwriter KING D gründete den Nachfolger: EDWARDIAN DEVILS, ein Trio, das sich wieder dem klassischem Teddyboy-Rock’n’Roll verschrieben hat – mit Eigenkompositionen und Covers ihrer Idole, wie Ritchie Valens, Buddy Holly oder Roy Orbison.

Facebook The Edwardian Devils

HOOKED ON COUNTRY

Rockin Midgets

Jeder, der der englischen Sprache auch nur halbwegs mächtig ist, fasst sich beim Anblick des Bandnamens verwirrt an die Rübe, doch die Musik reißt einen sofort mit. Aus den Tiefen der ihres Münchner Proberaums erobern die Rockin’ Midgets nun Europa mit ihrem wilden Rock ’n’ Roll. Inspiriert von altem Rhythm and Blues, Rock ’n’ Roll und Rockabilly hauen euch die 5 Münchner aus den Socken.

Webseite Rockin Midgets

PMWH Project Foto by Venja Art

The Tonic Sisters

The Tonic Sisters (Musik der 40er, 50er und 60er Jahre)

Ein Hauch von Nostalgie weht durch das Publikum, wenn die Tonic Sisters den Geist und die Musik der 40er, 50er und 60er Jahre wieder aufleben lassen. Mit wunderbar mehrstimmigem Gesang, mitreißenden Choreografien und stilechten Outfits sorgen die Schwestern nun zum zweiten Mal auf dem Oldie Town Festival für musikalische und optische Highlights. Ob Swing, Rock´n´Roll, Doo Wop, Soul, Calypso oder Surfbeats - in jedem Fall herrlich authentisch, fesselnd und charmant und eine Hommage an die gute, alte Zeit.

Webseite The Tonic Sisters

Quartetto Corleone

Flashback to the sixties

das ist Livemusic vom Feinsten - „ehrliche handgemachte Musik“ in der klassischen Beat-Besetzung: 2 Gitarren, Bass, Schlagzeug, ab und zu eine Hammond Orgel - und ein perfekt abgestimmter 3-stimmiger Gesang - das ist die Musik der sechziger Jahre!

Es werden nicht nur die großen Hits der 60er präsentiert, wie zum Beispiel von den Searchers, Beatles, Rolling Stones, Hollies, Tremeloes, Manfred Mann, Cliff Richard & The Shadows, Spotnicks, Spencer Davis oder den Lords, sondern auch die Anfänge des Rock ´n´ Roll mit Titeln von Elvis, Bill Haley, Buddy Holly, Everly Brothers oder Roy Orbison. Nach der Beat-Ära entstehen die Anfänge der Rockmusik, mit CCR, Steppenwolf, Jimmy Hendrix oder Deep Purple und vielen anderen mehr, die ebenfalls von “FLASHBACK to the Sixties“ gekonnt und virtuos interpretiert und dargeboten werden.

Auf übertriebenen modernen technischen Aufwand hat die Band bewusst verzichtet. Das Equipment (Sound & Light) ist trotzdem ausreichend, um auch grössere Events auszustatten. Die Liveauftritte der Band haben das Publikum und auch die Veranstalter begeistert.

Webseite Flashback to the sixties

Streetlife

The Fab Four

“The Fab Four“ spielen nun schon seit über 20 Jahren in der Originalbesetzung zusammen und sind weit über die fränkischen Grenzen hinaus bekannt geworden.

Sie wurden u.a. zum Internationalen Beatles-Festival nach Liverpool eingeladen und spielten im legendären CavernClub. Präsentiert werden die schönsten Songs der Beatles und ihrer Zeitgenossen aus den Sixties und Seventies und es kommt nichts vom Band, denn die sympathischen Vier beherrschen ihre Instrumente und sind auf keine Tricks angewiesen.

Für das Oldietwon-Festival in Wolframs-Eschenbach liefern sie den perfekten Soundtrack. „Come together“ and „Lets`s have a party“.

Webseite The Fab Four

THE LENNEBROTHERS

The Tri Sonics

Kein Speck. Keine klebrige Soße. Nur Rock’n’Roll. Dargeboten mit Kontrabass, Schlagwerk und E-Gitarre. Vom Auftritt im Münchner Gefängnis Stadelheim berichtete die Abendzeitung: „Die Rock'n'Roll-Songs zaubern so manchem harten Burschen ein seliges Lächeln aufs Gesicht. Jubelrufe und hochgestreckte Fäuste begleiten fast jeden Schlussakkord.“

Chris Aron & the Croakers

Red Jackets & Cento Sisters

Die Red Jackets spielen seit 2008 zusammen. Neben der Wahl des Kleidungsstückes haben sie die Liebe zur Musik der Wirtschaftswunderzeit gemeinsam.

Lassen Sie sich von den Red Jackets auf eine beschwingte musikalische Reise in die gute alte Zeit der Petticoats und Musicboxen entführen und erleben Sie hautnah die legendärsten und schönsten internationalen Hits und Schlager der 50er und 60er Jahre. Im Originalsound der damaligen Zeit präsentieren wir Ihnen in stilgerechter Verpackung den mitreißenden Charme unvergessener Evergreens und servieren einen spritzigen Cocktail heißer Rhythmen und kesser Sprüche.

Tausend Takte zuckersüßer Souvenirs laden ein zu einem nostalgischen Schlagerbummel zurück zu den Sternstunden des Twist und Jive und Rock´n´Roll.

Beim oldietownfestival werden sie gesanglich von den drei Schwestern (sind sie wirklich! - die Cento Sisters) unterstützt.

Webseite Red Jackets & Cento Sisters

BAF

Hold on tight

Rockabilly pur and hot rocks mit Hold on tight - Der Rhythmus ihrer Songs geht einem direkt ins Blut – ihre songs sind authentisch und bodenständig mit einem ganz eigenen Feingefühl fürs songwriting. Versetzt Euch zurück in die 50er und groovt und rockt das oldietown in Wolframs-Eschenbach.

Webseite Hold on tight

EL HÄUSER

EL HÄUSER

Dezente musikalische Unterhaltung oder mitreissende Partymusik – El’Häuser stehen für hochkarätiges musikalisches Entertainment. in Triobesetzung präsentieren Andreas Bachmann (bass, voc), Friedrich Bach (caj, git, voc) und Heinz Zapp (git, voc), ein ausgewähltes Programm aus Rock, Blues, Pop und Soul. im typischen El’Häuser akustik-sound beigeistert die Band mit 3-stimmigen Gesang und perfekten Arrangements, jeder Ton ist live gespielt! Musikalisch spannt sich der Bogen von Clapton über CCR und America bis zu den Eagles, deren Songs die Band ganz besonders interpretiert. „Take it to the limit“ – Musik mit El’häuser!

Webseite EL HÄUSER

The Fab Four

Walking Shoes

…die Kult-Hits des Rock´n´Roll der 50er und den Beat der 60er Jahre.

Mitreißend, voller Spielfreude und im absolut authentischen Sound springt der Funke zum Publikum sofort über. Die beiden Profimusiker sind seit vielen Jahren auf den Bühnen in ganz Europa zu Hause. Sie spielten bereits auf zahlreichen Oldies-Nights und Festivals in Deutschland und dem angrenzenden Ausland.

Das umfangreiche Repertoire des Duos beginnt mit dem Rock´n´Roll der 50er von Buddy Holly, Elvis Presley, Wanda Jackson, Chuck Berry, Gene Vincent, Eddie Cochran, und reicht bis zur Beat-Music der 60er von den Beatles, Rolling Stones, Monkees, Shocking Blue, Creedence Clearwater Revival, Status Quo, Ike & Tina Turner und vielen mehr.

Ihre unverwechselbar markanten Solostimmen fügen die WALKIN´ SHOES zu einem perfekten Satzgesang zusammen. Virtuos gespielte Gitarren-Licks von Herb Kraus gehören dabei ebenso zum Markenzeichen des Duos wie auch die von Power und Lebensfreude übersprudelnden Showeinlagen seiner Partnerin Andrea. Wo sie auch auftreten, verstehen es die beiden immer einen Sound zu zaubern, der beeindruckend klar, kraftvoll und mitreißend ist. Professionelle Vollblutmusiker, Super-Sound, tolle Show – das sind die WALKIN' SHOES.

Let the good times roll ...

Walking Shoes

Rosi's Rockets

Hooked on country

Das Duo HOOKED ON COUNTRY, bestehend aus Dieter Rößer (Rhytmusgit / Vocal) und Vlado Keller (Sologit. / Vocal) bietet ein breit gefächertes Repertoire. Im Programm der beiden Musiker finden sich Songs von Johnny Cash, Alan Jackson, Tracy Byrd, Bruce Springsteen oder Dire Straits, um nur einige zu nennen. Egal ob Traditionel Country, Modern Country, Country Rock bis hin zu Oldies, es wird eine ausgewogene Mischung geboten. Hier ist für jeden etwas dabei. Come and enjoy the music.

DJ Devil Martini und Johnny Bravo

PMWH-Projekt

Mit Livemusik sorgen sie im typischen pmwh project Sound mit 3-stimmigem Gesang seit mehreren Jahren für Begeisterung. Die Band besteht aus routinierten Musikern, welche zusätzlich in verschiedenen anderen Bands auftreten. Einzelne Musiker können bereits über 40 Jahre Bühnenerfahrung aufweisen und haben somit die Musik, die sie spielen, hautnah miterlebt.

Die Musikrichtung sind die 50er und 60er Jahre - mit Songs von Richie Valens, Gene Vincent, Eddie Cochran, Jerry Lee Lewis, Buddy Holly, Roy Orbison, Buddy Holly, Bellamy Brothers, Cliff Richards, Rolling Stones, Beatles, Dire Straits, Eagles, CCR, ZZ Top, Maverics, usw. mit ihren Hits wie "La Bamba", "Be Babalula", "C´mon Everybody", "Great Ball Fire", "Oh Boy", "All my loving", "Sultans of Swing"....

Die Band hat es sich zur Aufgabe gemacht, absolut live zu spielen; es werden weder technische Hilfen bei den Instrumenten noch beim Gesang eingesetzt („back to the roots“)

DJ Devil Martini und Johnny Bravo

Crazy guys on the turntables

Diese Jungs lassen "Ihre schwarzen Scheiben rotieren" und sorgen für "absolute Tanz- und beste Oldietown-Laune": DJ Stefan Umbach, DJ Lemon Squeezer, DJ Spinround, DJ Devil Martini und DJ Johnny Bravo

- tagsüber auf verschiedenen Bühnen und natürlich beim "Night Record Hop" -

Kontakt

Ansprechpartner:
Frau Heidi Dücker

E-Mail:
info@wolframs-eschenbach.de